Perry Rhodan 216: Aufbruch der Oldtimer

eBook: Perry Rhodan 216: Aufbruch der Oldtimer

Science Fiction

 4 Sterne, 1 Rezensionen

Jetzt kostenlos lesen mit der readfy App!

Über das eBook

Sie sind winzig wie Insekten - doch sie lenken einen Giganten!

Liebe Perry Rhodan-Freunde! Statt des üblichen Vorworts zum Roman bringen wir heute an dieser Stelle die Liste aller Mutanten in Perry Rhodans Diensten. Wir erfüllen damit den Wunsch vieler neuer Leser, die uns um die Veröffentlichung einer solchen Liste gebeten haben.
Hier ist die Zusammenstellung:
John Marshall - Telepath und Chef des Mutantenkorps; Tako Kakuta - Teleporter, in Japan geboren; Ras Tschubai - Teleporter, in Afrika geboren; Betty Toufry - Telepathin und Telekinetin; André Noir - Hypno; Fellmer Lloyd - Orter und Telepath; Kitai Ishibashi - Suggestor (Abart eines Hypno); Tama Yokida - Telekinet; Iwan Iwanowitsch Goratschin - Zünder (Doppelkopfmutant); Ralf Marten - Teleoptiker; Laury Marten - Telepathin und Desintregatorin (Tochter der im Einsatz gefallenen Anne Sloane); Wuriu Sengu - Späher; Son Okura - Frequenzseher; Ernst Ellert - Parapoler, der sich völlig auf jede fremde Psyche einstellen kann und der vormals die Gabe der Teletemporation besaß. (Im Einsatz verschollen.)
Von den Ilts (Mausbibern) sind noch die bekanntesten und bewährtesten Allround-Mutanten zu nennen: Gucky, Gecko und Iltu, Guckys Ehefrau.
Soviel über die Mutanten.
Freundliche Grüße bis zur nächsten Woche
Die SF-Redaktion des
Moewig-Verlages
Günter M. Schelwokat


Über den Autor

WILLIAM VOLTZ

William, genannt "Willi" Voltz, wurde 1938 in Offenbach geboren. Wie viele seiner SF-Kollegen interessierte auch er sich schon seit frühester Kindheit für Science Fiction. Seiner ersten SF-Roman-Veröffentlichung "Sternenkämpfer", die im Herbst 1958 als Utopia-Taschenbuch erschien, gingen zahlreiche Fandom-Aktivitäten und das Schreiben vieler Kurzgeschichten voraus. 1961 wurde er zum besten Fan-Autor gewählt. Durch seine Mitgliedschaft im Science Fiction Club Deutschland (SFCD) lernte Voltz den Autor K. H. Scheer kennen, der ihm 1962 die Mitarbeit im Perry Rhodan-Team anbot. Der Autor, der mit "Das Grauen" (74) debütierte, etablierte sich recht schnell als Stammautor. Als 1969 die Schwesterserie ATLAN entstand, war Willi Voltz auch mit dabei. Zunächst schrieb er parallel zu Perry Rhodan die ATLAN-Romane, später zeichnete er für die ATLAN-Exposés verantwortlich. 1973 startete die Fantasy-Serie "Dragon" mit Voltz-Romanen.

Ab 1974 war der Exposé-Autor der Perry Rhodan-Serie und prägte die Handlung immer mehr hin zum Philosophischen. Trotz seiner Vorausplanung der Inhalte bis Mitte der 1200er Perry Rhodan-Bände hinterließ sein Tod 1984 eine große Lücke. Sein letzter PR-Roman war "Einsteins Tränen" (1165).

Rezensionen

sludie_76 Avatar

spannend wie rhodan u co aus dem horrorinneren einen shift rausbugsieren können...geplant ist eine hypercomwarnung an das nächste rettungschiff bevor es geschrumoft wird...gut

Produkt Details

Verlag: Perry Rhodan digital

Genre: Science Fiction

Sprache: German

Umfang: 64 Seiten

Größe: 338,3 KB

ISBN: 9783845302157

Veröffentlichung: