Perry Rhodan 252: Die Welt der Regenerierten

ebook: Perry Rhodan 252: Die Welt der Regenerierten

Science Fiction

 1 Stars, 1 Votes

Read this eBook for free with the readfy App!

About the eBook

Als sie in Not sind, greift Kildering ein - das "heilige Werkzeug" der kosmischen Ingenieuren...

Auf der Erde hat das Jahr 2404 begonnen - und viele tausend Lichtjahre von ihr entfernt im All hat sich die Elite es Solaren Imperiums versammelt, um mit der CREST III, dem neuen Ultraschlachtschiff, in den eigentlichen Andromedanebel vorzudringen.
Dieser Vorstoß ist von Überraschungen begleitet, und er verläuft ganz anders, als Perry Rhodan und seine Gefährten es sich vorgestellt haben.
Sie landen mit der CREST III auf KA-preiswert, der fliegenden Werft, und werden von Robotern freundlich empfangen. Kalak, der kosmische Ingenieur, der durch das Auftauchen der Terraner aus einem 800 Jahre währenden Tiefschlaf erwacht, legt dann das Wunderwerk des terranischen Schiffbaus im wahrsten Sinne des Wortes "an die Kette" und stellt seine Bedingungen.
Als die Terraner Kalaks Geschichte erfahren, begreifen sie seine Beweggründe. Bevor sie jedoch mit dem Besitzer der fliegenden Werft KA-preiswert handelseinig werden können, taucht "die Armee der Biospalter" auf.
Im Vollgefühl ihrer Überlegenheit gewähren sie den Zwergen Zugang zur CREST III - und das ist ein schwerwiegender Fehler, denn die Biospalter zwingen die Mannschaft in ihren Willensbann und bemächtigen sich des Schiffes!
Perry Rhodan, Atlan und Gucky müssen ohnmächtig zusehen, wie die CREST III zur WELT DER REGENERIERTEN entführt wird...


About the Author

WILLIAM VOLTZ

William, genannt "Willi" Voltz, wurde 1938 in Offenbach geboren. Wie viele seiner SF-Kollegen interessierte auch er sich schon seit frühester Kindheit für Science Fiction. Seiner ersten SF-Roman-Veröffentlichung "Sternenkämpfer", die im Herbst 1958 als Utopia-Taschenbuch erschien, gingen zahlreiche Fandom-Aktivitäten und das Schreiben vieler Kurzgeschichten voraus. 1961 wurde er zum besten Fan-Autor gewählt. Durch seine Mitgliedschaft im Science Fiction Club Deutschland (SFCD) lernte Voltz den Autor K. H. Scheer kennen, der ihm 1962 die Mitarbeit im Perry Rhodan-Team anbot. Der Autor, der mit "Das Grauen" (74) debütierte, etablierte sich recht schnell als Stammautor. Als 1969 die Schwesterserie ATLAN entstand, war Willi Voltz auch mit dabei. Zunächst schrieb er parallel zu Perry Rhodan die ATLAN-Romane, später zeichnete er für die ATLAN-Exposés verantwortlich. 1973 startete die Fantasy-Serie "Dragon" mit Voltz-Romanen.

Ab 1974 war der Exposé-Autor der Perry Rhodan-Serie und prägte die Handlung immer mehr hin zum Philosophischen. Trotz seiner Vorausplanung der Inhalte bis Mitte der 1200er Perry Rhodan-Bände hinterließ sein Tod 1984 eine große Lücke. Sein letzter PR-Roman war "Einsteins Tränen" (1165).

Reviews

Volker Avatar

Kein Meisterwerk

Diese Story ist so schlecht, dass ich einfach eine Rezension schreiben muss.

Ich frage mich, wer diesen und den vorangegangenen Roman wirklich geschrieben hat, denn von William Voltz bin ich anderes gewohnt. Nicht nur dass der Autor Perry Rhodan, Atlan und die anderen, sonst blitzgescheiten Protagonisten dieser Serie, zu hochgradig unintelligenten Trotteln degradiert, nein, auch hat er anscheinend nicht die vorangegangenen Romane gelesen. Wo zum Beispiel ist der Haluter während des Angriffs auf die Crest III, wo sind die übrigen Mutanten? Dass Rhodan keine unschuldigen Lebewesen töten will ist schön und gut aber so dämlich kann doch niemand sein, fremde Intelligenzen mit offensichtlich bösen Absichten ins Schiff zu lassen.

Und wieso springen Rhodan und Atlan mit dem Fallschirm ab anstatt sich von Gucky transportieren zu lassen? Wieso muss Gucky überhaupt mit Kalak zur kosmischen Werft zurückfliegen um Schutzanzüge herzustellen obwohl er doch Kampfanzüge aus der Crest III holen könnte?

Und dann gab es da noch den Satz, dass man hoffte, dass das Gift vom Körper absorbiert werden möge, damit die Besatzung bald gesund werden kann. Also mal ehrlich: Wenn ich Gift im Körper habe, dann ist das Letzte, was ich will, dass mein Körper das Gift absorbiert, dann muss es ausgeschieden werden.

Fazit:
Das war der wohl schlechteste Roman, den William Voltz (wenn er es denn überhaupt war) je geschrieben hat. Diese konfuse Story trägt rein gar nichts zum übergeordneten Handlungsablauf bei und kann getrost übersprungen werden.

Boone64

Product Details

Publisher: Perry Rhodan digital

Genre: Science Fiction

Language: German

Size: 64 Pages

Filesize: 335.3 KB

ISBN: 9783845302515

Published: