Sexueller Missbrauch - Die verlorenen Jahrzehnte der Saskia Malenke

eBook: Sexueller Missbrauch - Die verlorenen Jahrzehnte der Saskia Malenke

Biografien

 4,5 Sterne, 5 Rezensionen

Jetzt kostenlos lesen mit der readfy App!

Über das eBook

Schon in ihrer Kindheit wird Saskia Malenke von mehreren Männern sexuell missbraucht. Ihr Leiden wird größer, als sie auf ihren Stiefvater trifft. Auch Richard vergeht sich an dem Mädchen und wendet dabei brutale körperliche Gewalt an. Anfänglich wehrt sich Saskia, bekommt aber von niemandem Unterstützung. Nicht nur die Mutter schaut weg, auch Lehrer, Erzieher, Ärzte, Polizei und das Jugendamt versagen. Schließlich ergibt sie sich dem vermeintlichen Schicksal. Mit ihrem Peiniger entstehen fünf Kinder. Die Schwangerschaften kommen dabei Erholungsphasen gleich, denn während dieser Zeiten lässt er sie in Ruhe. Erst als die eigenen Kinder von Richard misshandelt werden und Saskia die Gefahr sieht, dass er sich auch an ihnen sexuell vergehen könne, bringt sie den Mut auf, sich Hilfe zu suchen. Doch damit ist ihr Leid nicht beendet...

Anhand vieler persönlicher Gespräche und des Anhörens von Tonbandaufnahmen der Trauma-Therapien entstand ein berührendes Dokument über das von mehreren Tätern und über viele Jahre zerstörte Leben der Saskia Malenke, dessen Auswirkungen sich auch in den Generationen ihrer Kinder und Enkel zeigen. Die Geschichte von Saskia Malenke ist eine des körperlichen und seelischen Missbrauchs über einen Zeitraum von mehr als drei Jahrzehnten. Sie ist aber auch die Geschichte eines unglaublichen Lebenswillens und der großen Hoffnung einer Frau auf ein besseres Dasein für sich selbst und ihre Kinder.


Über den Autor

Nicht nur in vielen Liedtexten hat Torsten Gränzer bisher seine Gedanken ausgedrückt, sondern sich auch in mehreren Publikationen geäußert und Bücher verfasst. Literatur spielte schon in seinen jungen Jahren eine große Rolle. Im Kindesalter las er selbst sehr viel und schrieb darüber hinaus Geschichten und Gedichte, was seitdem eine stetige Konstante in seinem Leben darstellt. Verfolgte er mitunter einen sehr bissig-satirischen Stil, widmete er sich zunehmend ernsthafter den Themen. Gerade ein persönlicher Wandel ließen ihn seine Fähigkeiten (wieder-)entdecken und zwischenzeitlich für diverse Zeitungen schreiben. Im Jahr 2008 veröffentlichte er seinen ersten Kurzgeschichtenband ("Die Begegnung mit dem Geschichtenerzähler"), welcher seitdem Verwendung als bibliotherapeutische Literatur in verschiedenen Kliniken und sozialen Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene findet. Ein weiteres Buch veröffentlichte Gränzer im Jahr 2010 ("Whiskey, Tränen und die Onkelz"), in dem er autobiographisch das ganz persönliche Erleben der Geschehnisse rund um seine ehemalige Band Fauxpas schildert. Mit "Toddes Tage" ist 2012 ein zeitgeschichtlicher Roman erschienen, der die Erlebnisse eines Jugendlichen in der DDR beschreibt, in "Die verlorenen Jahrzehnte der Saskia Malenke" stellt er die Lebensgeschichte einer sexuell missbrauchten Frau dar. Seit 1987 ist Gränzer Sänger und Texter verschiedener Bands. Im Jahr 2014 erschien unter dem Namen GRAENZER sein erstes Soloalbum "Schattenlicht".

Rezensionen

LLLL Avatar

furchtbares Schicksal

Wie kann man so naiv sein und mit so einem Mann noch 5 Kinder in die Welt zu setzen.
Die Kinder können einem echt leid tun.

Ozan Avatar

herzergreifend !

sehr tolles Buch!

Jule85 Avatar

Ein sehr heftiges, ergreifendes Buch.
Ich habe es innerhalb von 2 Tagen durchgelesen und
würde dieses Buch auf jeden fall weiter empfehlen.

AlexKy Avatar

Heftiges Buch

Sehr heftiges Buch, das nichts verschweigt oder beschönigt. Über Jahre genaue Beschreibungen der Situationen und Taten, aber auch der Gefühlswelt der Protagonistin, die den Leser tief mit in dieses Gefühl der Hoffnungslosigkeit ziehen und verzweifelt nach einem Ausweg suchen lassen.
Bis zum Schluss ohne Verschnaufpause.

Inge Avatar

blöder Schluss

Produkt Details

Verlag: Books on Demand

Genre: Biografien

Sprache: German

Umfang: 320 Seiten

Größe: 855,9 KB

ISBN: 9783739294131

Veröffentlichung: